Von der Idee zum Projekt

Im Frühjahr 2006 wurde in Berlin Reinickendorf das erste Familienzentrum mit dem Namen DiBs (Die individuelle Begegnungsstätte) eröffnet. Es entstand als Kooperationsprojekt zwischen dem Träger der Freien Jugendhilfe »Trapez e.V.« (ansässig in Tegel-Süd), dem Kindertagesstätten Eigenbetrieb Nordwest und dem Jugendamt des Bezirksamtes Reinickendorf.

Als Begegnungs- und Kontaktstelle für Eltern und Familien ist das DiBs in erster Linie eine Einrichtung von Eltern für Eltern unter Einbezug und Mitbeteiligung sozialpädagogischer Fachkräfte.

Die Besonderheit des Familienzentrums DiBs und der Kindertagesstätte Neheimer Str. ist die inhaltliche Ausrichtung an den englischen »Early Excellence Zentren«. Eine bestmögliche Förderung der Kinder im frühkindlichen Bereich wird mit familienunterstützenden Angeboten ergänzt.

• Eltern werden als Experten für ihre Kinder angesehen
• Jedes Kind ist »excellent« und wird mit seinen Stärken, Fähigkeiten und Kompetenzen wahrgenommen
• Alle Eltern und jeder Besucher soll sich willkommen und aufgehoben fühlen.

Der positive Blick auf Eltern und Kinder ermöglicht eine bestmögliche Förderung im frühkindlichen Bereich. Durch gezielte Beobachtung sollen fördernde und unterstützende Angebote die Entwicklung der Kinder und deren Eltern positiv beeinflussen.

Das Projekt wird durch eine Steuerungsgruppe geleitet, in der sowohl Eltern der Kindertagesstätte als auch die Kooperationspartner vertreten sind. Die Steuerungsgruppe tagt mindestens einmal monatlich. Sie organisiert, konzipiert und kontrolliert den gesamten Projektverlauf.

Das DiBs ist als offenes Projekt angelegt und sucht ständig nach neuen Kooperationspartnern und Angeboten. Unsere Steuerungsgruppe richtet sich auch gezielt an Eltern, die sich mit eigenen Angeboten beteiligen möchten - sprechen Sie uns an!